Seminare - Schulung - Coaching - Interkulturelle Kompetenz - Kulturaustausch
Main Menu
Home
Search / Suche
Contact / Kontakt
News
Programm
Bibliothek
Galerie
Exkursionen
Fotos
Newsletter
Verein
Videokanal
Driesch Verlag
Handl & Handl
Radiostationen
Radiostationen
Syndicate
  Home arrow News arrow News arrow Schnitzler - Literatur
Schnitzler - Literatur PDF Drucken E-Mail
Sonntag, 26. August 2018
thumb_illich-wiesner_literaturTheateraufführung im intimen Rahmen in der Bibliothek:
 
Arthur Schnitzler: Literatur
Einakter aus dem Zyklus  "Lebendige Stunden"
 
mit Helga Illich & Helmut Wiesner, die von 1980-2005 ihr eigenes Theater GRUPPE 80 in Wien höchst erfolgreich führten.

Dauer der Aufführung ca. 50 Minuten.

Eintritt € 10,00

Samstag, 6. Oktober 2018, 17 Uhr

 

L I T E R A T U R

Einakter von Arthur Schnitzler aus dem Zyklus LEBENDIGE STUNDEN

 

Mir scheint Lebendige Stunden als das beste, was ich bisher geschrieben

Arthur Schnitzler (Aus dem Tagebuch)

 

Literatur, eine wunderbar bissige Komödie aus dem Wien des beginnenden 20. Jhdts.. Dieses Meisterwerk gibt sowohl Einblick in die Wiener Gesellschaft in der auch der Antisemitismus bereits seine unappetitliche Fratze zeigt als auch in die Dichterwerkstätte des großen Literaten Arthur Schnitzler.

     Ach Gott, in gewissem Sinn schreiben wir ja alle nur Selbsterlebtes. Selbst wenn einer einen Nero schreibt, so ist es dazu unumgänglich notwendig, daß er Rom innerlich angezündet hat. Woher soll man schließlich Inspirationen nehmen,als aus sich selbst ? Woher Modelle als aus dem Leben ringsum.

     Als  I n d i v i d u e n  haben wir doch die Verpflichtung alles aus unserem Kreis schonungslos herauszuwerfen, was uns in unserer Entwicklung stört.

     Unrettbar wird man sich fremd. Und dieses über alle Maßen schreckliche Gefühl kommt daß zwei Leute sich immer, immer fremd bleiben müssen, daß man nie ganz ineinander hinei kann, daß man sich eigentlich nie wirklich versteht in der Empfindung dieser Lebenseinsamkeit sich begegnen das ist eigentlich die letzte Hoffnung.

     Wenn man manches durchmacht, während man zugleich darüber steht, sich sozusagen in den Erlebenden und Beobachtenden theilt, dann hat man doch von gewissen Momenten mehr als einer, der nach jedem Glas Champagner, das geleerte vor sich hinstellt und schmunzelnd ausruft : Gott wie war das wieder gut !


 


Helga Illich und Helmut Wiesner haben in Wien von 1980
2005 ein eigenes Theater Das Theater GRUPPE 80 geleitet. Dieses Theater war besonders der österreichischen Literatur verpflichtet.

Die Aufführungen der Stücke von Nestroy, Raimund, Grillparzer, Horvath, Handke, Thomas Bernhard, Ernst Jandl, aber auch Duras und Fleisser, wurden allgemein bejubelt.

Preise :

Josef Kainz Medaille der Stadt Wien für die beste Regie des Jahres 1998

Skraup Preis für die beste Regie am Wiener Volkstheater

Den Einakter Literatur von Arthur Schnitzler führen sie seit 2005 an verschiedenen Spielorten im In- und Ausland auf.

 

illich-wiesner_literatur

 

 

(MyPersonalContent v1.3 © Rico Pinzke)
 
< zurück   weiter >
© 2018 Gleichgewicht Bildungs- & Kulturverein
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
?