Seminare - Schulung - Coaching - Interkulturelle Kompetenz - Kulturaustausch
Main Menu
Home
Search / Suche
Contact / Kontakt
News
Programm
Bibliothek
Galerie
Exkursionen
Fotos
Newsletter
Verein
Videokanal
Driesch Verlag
Handl & Handl
Radiostationen
Radiostationen
Syndicate
  Home arrow News arrow Artikelverweise arrow Verzerrungen
Verzerrungen PDF Drucken E-Mail
Sonntag, 5. Juni 2016

wort_90Nach Herder (1744-1803) sieht man, was man weiß, das heißt, das Wissen, die Kenntnisse, die erworbenen Werte bestimmen, was man hört und sieht bzw. hören und sehen will, weil alles „Fremde“, „Neue“ oder „Andere“ gar nicht ins Wahrnehmungsfeld gelangt. Eine Vorwegnahme der modernen Perzeptionstheorie und des Medienverständnisses, denken wir nur an McLuhans (1911-1980) Satz „The medium ist the message“. Das Unbekannte als das Unvorstellbare kann oder darf nicht bedacht werden, schon der Versuch stellt Verrat dar. Religionsgemeinschaften verfolgten und verfolgen daher unerbittlich Häretiker, Parteien mit entsprechendem Machtanspruch ebenso.

Kolumne „Wort zum Sonntag“ von Haimo L. Handl, 5.6.2016

 

(MyPersonalContent v1.3 © Rico Pinzke)
 
< zurück   weiter >
© 2023 Gleichgewicht Bildungs- & Kulturverein
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
?